Posts tagged ‘Fluglärm’

5. August 2012

„Provinzflughafen“???

Handelsblatt: Flughafen FrankfurtFraport beantragt höhere Gebühren für laute Flugzeuge

04.08.2012, 16:29 Uhr

Laute Flugzeuge sollen am Frankfurter Flughafen von Januar an höhere Gebühren für Starts und Landungen zahlen. Außerdem rechnet der Flughafenbetreiber Fraport mit einem Passagierwachstum in Frankfurt.

Advertisements
Schlagwörter: ,
26. Juli 2012

Erster Stadtrat: „Schluss mit dem Gejammer! Zehn Minuten Lärm sind zehn Minuten zuviel.“

Diese klare Ansage zu den Bemühungen der Luftverkehrswirtschaft, das Nachtflugverbot auszuhöhlen, kommt leider nicht von Kurt Linnert, von dem nan nicht so recht weiß, was er eigentlich tut, außer sich regelmäßig fürs Käseblättchen ablichten zu lassen, sondern von Franz-Rudolf Urhahn aus Mörfelden-Walldorf. Der noch einen weiteren Punkt hat:

Die Fraport brüstet sich – trotz Nachtflugverbot – mit einem Passagierrekord und auf der anderen Seite wird behauptet, dass der Frankfurter Flughafen zum Provinzflughafen verfällt, wenn das Nachtflugverbot nicht aufgeweicht wird.

Dass da irgendwas nicht zusammen geht, dürfte selbst härtesten Ausbaubefürwortern einleuchten. Selbst die Schwarz-Gelben aus Wiesbaden

read more »

23. Juli 2012

Ziehen Sie hierher, Herr Kaden!

Je weiter Einer von Fluglärm entfernt lebt, desto größer wird sein Verständnis für die Forderungen der Luftverkehrswirtschaft nach einem Aufweichen des Nachtflugverbots: Dieter Kaden, Chef der Flugsicherung in Langen, hat sich mit seiner Forderung nach „mehr Flexibilität bei den Abflügen am Abend“ auf die Liste der Minusmänner der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung geschossen: Er lebt im idyllischen Städtchen Bad Dürrheim

read more »

20. Juli 2012

„Airbus-Taxi zieht Boeings über das Rollfeld“ – Her damit, aber dalli!

Airbus baut zusammen mit Israels größtem Luftfahrtkonzern IAI ein neues Geschäftsfeld auf. Mit Hilfe spezieller Schleppfahrzeuge können Piloten künftig die Triebwerke erst direkt an der Startbahn anlassen. Das spart beim Jumbo eine Tonne Treibstoff.

Vor allem aber erspart es den Flughafenanrainergmeinden eine Menge: LÄRM!

19. Juli 2012

Bündnis der Bürgerinitiativen: Flugbewegungen deckeln!

Hilflosigkeit bei Politik – es bleibt laut in der Region

Von Ingrid Kopp (Sprecherin des Bündnisses der Bürgerinitiativen)

Mehrere Vorschläge zur Lärmentlastung hat die Landesregierung zu Recht verworfen, weil sie nur eine Verlagerung des Lärms bringen würden.
Das Bündnis der Bürgerinitiativen begrüßt diese Entscheidung. „Wir haben in den letzten Monaten immer wieder darauf hingewiesen, dass mit Verlegung von Flugrouten keine Reduzierung des Fluglärms in der Region zu erreichen ist, sondern nur eine Verschiebung in andere Bereiche“, sagt die Sprecherin der Bürgerinitiativen, Ingrid Kopp.

Kurzfristig wird es also keine Lärmreduzierung geben, da die Prüfung des Point-Merge-Verfahrens mehrere Jahre in Anspruch nimmt. Dieses Verfahren ist ebenfalls zum Scheitern verurteilt, da das Gebiet des Einflugbereichs des sogenannten „Trichters“ dann evakuiert werden müßte.
„Was bleibt, ist eine Deckelung der Flugbewegungen, wenn man die Verantwortung für die Bewohner des RheinMain-Gebietes ernst nimmt“, so die Sprecherin weiter.  Der Bau der Nordwestbahn war eine Fehlplanung und wenn diese Erkenntnis bei der Politik ankommt, sollte diese Bahn so lange stillgelegt werden, bis eine zufriedenstellende Lösung für die Menschen der Region gefunden ist.  „Solange werden die Proteste weitergehen“.