Posts tagged ‘Chile’

31. Juli 2012

Stupend eindimensional: Milton Friedman

„So gerne betrieben sie [die Volkswirte] eine Naturwissenschaft, doch ist Wirtschaft leider keine Natur. Für eine Geisteswissenschaft gebricht es schon an der ersten Silbe.“ (Tom Schimmeck).
Dass diese These keine ist, sondern ein Faktum, beweist ein denkwürdiges Interview, das Milton Friedman dem amerikanischen Sender PBS im Januar 2000 gab. Ebenso erschreckend wie aufschlussreich seine Aussagen zur chilenischen Militärjunta…

Advertisements
30. Juli 2012

Der Mentor der chilenischen Schlächter

Er wäre heute 100 Jahre alt geworden. Hätte er Physik oder Chemie studiert, er wäre ein guter Waffenenschmied geworden. Aber auch als Ökonom entwickelte er eine äußerst wirksame  Massenvernichtungswaffe: den Monetarismus. Bevor daraus die Reaganomics und der Thatcherismus wurden, probierte er im „Labor“ aus, wie die Waffe wirkt, in Chile ab 1973, wo er ideale Bedingungen vorfand: Eine brutale Militärdiktatur aus Mördern und Halsabschneidern, die keine Skrupel und kein Mitleid kannten. Und er war stolz auf die Wirkungsweise seiner Ökonomik – Milton Friedman.

Das Auge des Hurrikans: Milton Friedman und der globale Süden

Die Menschen des globalen Südens werden Professor Friedman von der Chicagoer Universität als das Auge eines menschgemachten Hurrikans in Erinnerung behalten – eines Hurrikans, der eine Schneise der Verwüstung durch ihre Ökonomien schlug. Noch lange werden sie den Namen Friedman

read more »