„Der Nationale Block bestehend aus WIK und CDU in Zusammenarbeit mit den Linken Sozialisten . . .“

Die Initiatorinnen des Bürgerbegehrens gegen einen zweiten Hauptamtlichen Stadtrat in Kelsterbach haben einen Offenen Brief an Bürgermeister Manfred Ockel (SPD) geschrieben. Das berichtet heute die FNP (Artikel in voller Länge lesen). Darin beklagen sie, dass der Rathauschef, der alle Kelsterbacher Bürger vertreten soll, nicht gegen die Verbalinjurien des Freie Wähler-Chefs Ayhan Isikli anlässlich der Ausländerbeiratssitzung vorgegangen ist. Die Initiatorinnen schreiben:

In der vergangenen Woche fand eine Sitzung des Ausländerbeirates statt, bei der die Themen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Bürgerbegehren im Vordergrund standen. Nachdem der Vorsitzende des Ausländerbeirates Sätze gebrauchte wie:
– „Ein hauptamtlicher Stadtrat hat eine Autorität, die sich auch einmal gegen die Verwaltung durchsetzen kann.“
„Der Nationale Block bestehend aus WIK und CDU in Zusammenarbeit mit den Linken Sozialisten…“ [link zum Offenen Brief im Original]
– „Ich kam mir vor wie in der Reichskristallnacht.“
haben nicht nur ein großer Teil des Ausländerbeirates, sondern auch alle Besucher auf eine Reaktion des Bürgermeisters gewartet, aber leider vergeblich. Herr Isikli hat rund 3000 Bürger in die rechte Ecke gestellt und den Vertrauenspersonen Nötigung beim Einsammeln der Unterschriften unterstellt. Wir empfinden alle diese Äußerungen als nicht angemessen und als Beleidigung. Es ist hervorzuheben, dass die Worte von Herrn Isikli nicht spontan in einer Diskussion fielen, sondern auf einer gründlich vorbereiteten Präsentation zu lesen waren. Der Vorsitzende des Ausländerbeirats hat sich also vorher sehr genau überlegt, was er sagen will und wie er es ausdrücken möchte.

Dass Ayhan „Loose Cannon“ Isikli sich damit endgültig – auch für seine Klientel! – für jedes Wahlamt in Kelsterbach disqualifiziert hat, sollte klar sein. Herr Ockel muss sich fragen lassen, in welcher Eigenschaft er an dieser Sitzung Teil genommen hat: als SPD-Vorsitzender und Koalitionspartner der Freien Wähler oder als Bürgermeister und ob er mit Leuten, die sich solcherart äußern, eine Koalition führen kann.

Advertisements

3 Kommentare to “„Der Nationale Block bestehend aus WIK und CDU in Zusammenarbeit mit den Linken Sozialisten . . .“”

  1. Wer oder was bestimmt die Meinung der WIK ?

    Eines ist doch klar, die eigentliche und jetzt von Seiten der Initiatoren „beklagte“ Polarisierung der Bevölkerung in der Frage des zusätzlichen Stadtrates erfolgte mit dem Start der Unterschriftensammlung.zum Bürgerbegehren.

    Wer hat hier die Konsequenzen nicht vollständig bedacht (?) – ein sensibleres Herangehen an diese „kommunalpolitische Herausforderung“ wäre sicherlich angebracht gewesen.

    Ich selbst bin gefragt worden, was ich zu einem Türken als Bürgermeister sagen würde.
    Ich kann Euch in aller Solidarität versichern, derjenige fragt mich nicht noch einmal !!!

    Insoweit kann ich Ayhan Isikli in seiner persönlichen Betroffenheit voll verstehen.

  2. Lieber Wilfried, der Herr Isikli mag so betroffen sein wie er will: als Politiker muss er auch die Ablehnung seiner Person aushalten.

    Wenn jemand so ausrastet wie er und das noch nichtmal spontan, sondern durchdacht und geplant die Fremdenfeindlichkeitskarte spielt, dann muss AUCH ER die Konsequenzen bedenken.

    Ich bin jedenfalls überzugt davon, dass die Motive für das Bürgerbegehren absolut demokratisch, lauter und ehrenwert sind – wie sonst hätte man das sinnlose Verschleudern von Steuergeldern noch verhindern können? Auf parlamentarischem Wege kaum, denn bei der SPD wagt es niemand, auszuscheren. Da hat Zeller den Laden im Griff.

    Und by the way: noch ist es nicht gelungen: Isikli kann beim Bürgerentscheid das Votum zu seinen Gunsten entscheiden. Nur: seine Methoden sind da m.E. gänzlich ungeeignet.

  3. Wer solche vorbereitet Begriffe vorbereit Begriffe gebraucht wie „Reichkristallnacht“ wo Menschen gestorben sind und deren Häuser in Flammen aufgingen dadurch die Bevölkerung die unterschireben hat al REchtradikal darstellt und die Unterstützer Parteien wie CDU, WIK(Grüne) und Die Linke als „Nationalen Block “ beschimpft , hat in meinen Augen
    in der Politik nicht zu suchen. Hier versucht man sein eigenes Versagen zu vertuschen durch Begriffe der untersten Schublade.
    Herr Isikli und die Freien Wählern hätten schon lange das Gespräch mit den intiatoren suchen sollen , aber sie waren ja so sicher wie Herr Goy sagt, sie würden nie genügend Unterschirften bekommen und schon gar nicht während der Ferien, man versucht sein eigenes versagen hier wieder gut zu reden. Wie schamlos.
    Das schlimmst eine so in Keslterbach verwurzelte Partei wie die SPD schweigt und schweigt…………….,
    wie lange will sie das Ihren Wählern noch zumuten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: