Das verrückte Weltbild des Dr. Schulte

wird hier kurz grade gezogen:

Fragen von Prof. Dr. med. Rolf Zander, Gegenwind 2011 Rhein Main e.V an den Vorstandsvorsitzenden der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte

Sehr geehrter Herr Schulte,
Ihre wiederholte Argumentation zum Nachtflugverbot, wiedergegeben in der Allgemeinen Zeitung Mainz (30.06./ 14.07.12), ist abwegig. Die Fraport steht bei Ihnen für Allgemein- und die Fluglärmgegner für Partikularinteressen, also staatstragend gegen egoistisch, so einfach ist das, aber nur bei Ihnen.

Dieses Schulte-Weltbild ist zu hinterfragen:
1. „Der 115. Deutsche Ärztetag 2012 fordert den Bundesrat, die Bundesregierung und die Landesregierungen sowie die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) auf, die Bevölkerung in Deutschland nachhaltig und umfassend vor den Folgen des Flugverkehrs durch Flugzeugabgase und Lärmemissionen zu schützen“.
Glauben Sie im Ernst, dass der Deutsche Ärztetag gemeint hat, die Betroffenen sollten dem Vorschlag des Condor-Chefs Ralf Teckentrup vom 14.06.12 folgend aus dem Rhein-Main-Gebiet wegziehen ?

2. Vor ca. 10.000 Demonstranten in Mainz stufen am 16.06.12 die Medizin-Professoren Dr. Thomas Münzel und Dr. Manfred Beutel die Lärmbelastung über den Mainzer Kliniken als inakzeptabel ein.  Möchten Sie im Ernst lärmgeplagte Patienten in die Gruppe der Egoisten einstufen, bei Ihnen „Partikularinteressenten“ genannt ?

3. Im Mai 2012 wurden insgesamt 217 Flüge zwischen 23 und 5 Uhr genehmigt.
Erwarten Sie im Ernst, dass eine von Ihnen geforderte „Selbstverpflichtung der Luftfahrtindustrie“ zu einer Reduzierung führen würde ? Repräsentiert die Luftfahrtindustrie im Schulte-Weltbild die „Allgemeinheit“ ?

4. „Es kann nicht sein, dass ein voll ausgebuchter Großraumjet eine Minute nach elf wieder umdrehen und entladen werden muss“, sagt Schulte.
Können Sie als Chef der Fraport derartige Fehlplanungen nicht verhindern ?

Mein Vorschlag für Sie: Kümmern Sie sich primär um die Allgemeininteressen von zehntausenden betroffener Anwohner des Rhein-Main-Gebietes und stellen die Partikularinteressen von Fraport und Luftfahrtindustrie zurück.

Mit freundlichem Gruß

Prof. Dr. med. Rolf Zander, Mainz

Advertisements

One Comment to “Das verrückte Weltbild des Dr. Schulte”

  1. Bissig und auf den Punkt kommend. So muss die verquere Profit-über-alles-Logik von Fraport, Lufthansa & Co dargestellt werden. Sehr gut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: