Sturmsonntag

Xynthia zog heute über Deutschland hinweg und richtete einiges Chaos an. Die A3 war gesperrt ebenso wie der Zugverkehr und somit war der Frankfurter Flugahen nicht mehr erreichbar. Außer zu Fuß. Auch Kelsterbach war ein bisschen betroffen: Der Wind zerlegte schnell die Reklameschilder für das Baugebiet Länger Weg.

Zum Glück räumte die Feuerwehr eine geborstene Waschbetonplatte von der Straße. Wer weiß, was da hätte passieren können…

Quer über dem Fußweg liegen die Bäume und vor den Garagen der Anwohner im Komotauer Weg...

Im Komotauer Weg liegen zwei 15-Meter-Kiefern quer über einen Fußweg und vor den Garagen der Anwohner.

Anmerkung: Der Text wurde geändert, damit sich ehrenhafte Bürger nicht mehr aufregen müssen. Allerdings wurden auch sämtliche Kommentare zum Artikel gelöscht und die Kommentarfunktion geschlossen, da dort teilweise justiziable Äußerungen getätigt wurden. /Grundsätzliches dazu hier.

Keiner der Kommentatoren hat sich in Sachen „Sturmsonntag“ sachlich mit dem Beschriebenen auseinander gesetzt. Keiner konnte plausibel erklären, warum das umgestürzte Stahlgerüst nicht umgehend von der Straße entfernt wurde, obwohl ein geeignetes Fahrzeug vor Ort war.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: