Wer Lärm macht, muss blechen

Von Jürgen Schultheis
…Aber gerade deshalb ist es wichtig, die Akzeptanz für den Betrieb der großen Krachmaschine nicht aus den Augen zu verlieren. Und gerade das geschieht in diesen Tagen, wo das Plazet des Gerichtes für den Ausbau gegeben ist, alle Forderungen nach Nachtflugverbot und – falls es doch Ausnahmen geben sollte – nach Lärmminderung im Tagbetrieb aber auf Luftfahrtseite kein Thema mehr sind. Schlimmer noch: Wer Manager in diesen Tagen über ihre Lobby-Arbeit in Berlin schwadronieren hört, wer zur Kenntnis nehmen muss, dass wegen langwieriger Verfahren immer wieder der Hinweis darauf kommt, dass es in Ländern mit autokratischen oder diktatorischen Regimen schneller geht, der muss daran zweifeln, ob die Probleme der Kommunen dort überhaupt noch gehört werden.

Es fehlt an einem Lastenausgleich: Städte, die vom Flugbetrieb stark betroffen sind, müssen einen überproportional großen Anteil am Fraport-Gewinn erhalten und – notfalls auch durch den Bund – massiv bei einem verbesserten Lärmschutz unterstützt werden. Es gilt das Verursacherprinzip: Wer Lärm macht, muss blechen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: