Kelsterbach: Das ist der Tiefpunkt

Eine weitere bittere Niederlage musste Viktoria Kelsterbach in der Fußball-Verbandsliga Mitte mit dem 3:4 gegen den Türkischen SV Wiesbaden hinnehmen.

Paradoxerweise erzielte immer die Mannschaft die Tore, die das Spiel nicht vorantrieb. Im ersten Spielabschnitt waren es die Türken, die einen technisch ansehnlichen Fußball spielten, das Toreschießen aber vergaßen. Thomas Graef zeigte wie es geht und traf aus 17 Metern zum 1:0 (10.). Auch im weiteren Verlauf drückten die Wiesbadener auf den Ausgleich. Rreshka zielte nach einer knappen halben Stunde knapp vorbei. Kurz vor der Pause trumpfte die Viktoria mit einem Doppelschlag auf. Dominik Machado war sowohl beim 2:0 von Beckmann nach einer Flanke (42.) als auch beim Abstauber von Jung zum 3:0 (45.) der Wegbereiter. Selbst diese Treffer zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt halfen den Kelsterbachern in der zweiten Halbzeit nicht. Schon nach dem 1:3 durch Baghramian (52.) begann «das große Zittern.» Drei Tore von Zer (70./75./85.) drehten für die Türken das schon verloren geglaubte Spiel. Der Tabellenletzte hingegen erlebte einen neuen Tiefpunkt. Schließlich hatte Graef zu allem Überfluss auch noch einen Foulelfmeter verschossen (87.). awo für FNP

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: