Zaun hilft nicht gegen Kriminelle

Eine Umzäunung des Mönchwaldsees zum Schutz vor Fischwilderern hilft nicht. Da müssen andere Maßnahmen ergriffen werden.

Wie aus der heutigen Frankfurter Rundschau zu erfahren ist, gibt es das Problem der Fischwilderei nicht nur am Kelsterbacher Mönchwaldsee, sondern überall in der Region. Auch die Schuldigen sind ausgemacht: „Osteuropäer und Russen“ sollen es sein, die bei ihren Fischzügen nicht zimperlich sind. Weder mit den Fischen nich mit den ehrenamtlichen Fischereiaufsehern. Es ist die Rede von massiven Bedrohungen für Leib und Leben, denen die Aufseher ausgesetzt sind, wenn sie kontrollieren. Aber auch von der Weigerung der Polizei, ihre Pflicht zu tun. Zumindest im Kreis Groß-Gerau, zu dem bekanntlich auch Kelsterbach gehört.

2 x anclicken zum vergrößern

2 x anclicken zum vergrößern

Dem Kelsterbacher Bürger wiederum, dem die massive Polizeipräsenz im ehemaligen Kelsterbacher Wald wegen der Landebahnbaustelle bekannt ist, ist es umso rätselhafter, wie es hier am Mönchhofsee überhaupt zu Fischwildereien kommen kann: Der Autor selbst hat mit eigenen Augen gesehen, wie berittene Polizei ihre Pferde zum Saufen in den See hinein geführt hat.

So ist tatsächlich zu fordern, dass der See von der Polizei besser kontrolliert und geschützt wird, denn: sollten die „Osteuropäer und Russen“ tatsächlich das aggressive Verhalten an den Tag legen, wie im FR-Artikel beschrieben, dann ist es wirklich keinem ehrenamtlichen (und selbstverständlich unbewaffneten) Fischereiaufseher zuzumuten, hier einzugreifen.

Allerdings wird auch eine Umzäunung des Sees nicht gegen solche Wilderer helfen: Wer so gut ausgerüstet ist, wie sie es offenbar sind, der hat auch Bolzenschneider und anderes Werkzeug im Gepäck, um sich Zugang zu seiner Beute zu verschaffen.

Man denke an solch spektakuläre Diebstähle wie den Gleisklau über mehrere hundert Meter, den systematischen Diebstahl von Gullideckeln oder ähnliche Fälle. Wer so etwas schafft, dem ringt ein Zaun nur ein müdes Lächeln ab.

Nochmals: Hier sind Stadtverwaltung, Ordnungsamt und Polizei gefordert und zwar dringend und umgehend!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: