Kiesgrube Mitteldorf braucht 10 ha… Wald

Ein Grund mehr, die vom Bürgermeister als nutzlos und „Galeriewald“ geschmähten 100 Hektar Wald südlich der Fraport-Baustelle nicht freiwillig zu verkaufen, wie es das „Eckpunktepapier“ vorsieht, sondern unbedingt zu be- und erhalten.

Zu erweiternde Kiesgrube; oben links ein Stückchen "Galeriewald"

Zu erweiternde Kiesgrube; oben links ein Stückchen "Galeriewald"

So verständlich und nachvollziehbar die Argumente der Kieswerkbetreiber, so begrüßenswert auch das Versprechen, das Gelände wieder aufzuforsten und Biotope zu schaffen: ein abgeholzter Wald braucht 30, 40 Jahre, bis er seine natürliche Schutzfunktion wieder inne hat.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Stadt die 100 ha Wald nördlich der A3 nicht an Fraport verkauft, sondern behält und stehen lässt. Denn dieser Wald ist ein natürlicher Schall- und Schmutzfilter für uns in Kelsterbach.

Advertisements

One Trackback to “Kiesgrube Mitteldorf braucht 10 ha… Wald”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: