Kelsterbacher Wald geht weg wie „10 kleine Negerlein“

Die Main-Spitze meldet:

Autobahn achtspurig

05.06.2009 – RAUNHEIM

(mka). Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer jüngsten Sitzung dem Ausbau der Autobahn zwischen dem Mönchhofdreieck und dem Frankfurter Kreuz die Zustimmung erteilt. Die stark befahrene Strecke soll von sechs auf acht Fahrstreifen erweitert werden. Bürgermeister Thomas Jühe sprach von einem Standortvorteil für Raunheim. Nach dem Ausbau seien dort keine Staus mehr zu erwarten, begründete Jühe seine Zustimmung zu dem Projekt.
mhd
Es habe bereits Unternehmen gegeben, die sich für ein Grundstück auf dem Mönchhofgelände interessierten, wegen der täglichen Staus auf der A 3 jedoch abgewunken hätten. Für den Ausbau der Autobahn wird unter anderem ein auf Raunheimer Gemarkung gelegenes, im Besitz der Stadt Kelsterbach befindliches 375 Quadratmeter großes Waldstück benötigt.

„Aufgrund der überregional wie für die Stadt hohen Bedeutung des Ausbauvorhabens der BAB 3 und der gleichzeitig geringen räumlichen Betroffenheit der Stadt wird empfohlen im Rahmen des Anhörungsverfahrens keine Einwände geltend zu machen“, heißt es in einer Stellungnahme der Verwaltung.

Advertisements

One Trackback to “Kelsterbacher Wald geht weg wie „10 kleine Negerlein“”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: