Hans Beck spricht Klartext

Von Hans Beck, Pressesprecher und Stadtrat der WIK (Wähleriniative Kelsterbach)

Stellungnahme zum SPD-Artikel in „Kelsterbach aktuell“ (16/2009)

Zunächst einmal besten Dank für den mir gewährten Einblick in Ihre SPD Post. Mich wundern derlei Allüren allerdings schon geraume Zeit nicht mehr, findet doch diese SPD ganz offensichtlich aus der bisher gepflegten „Gutsherrenart“ nicht wieder heraus.

Was die erneute Erwähnung meiner Person im letzten „Kelsterbach Aktuell“ (16/2009) betrifft, verwahre ich mich dagegen, von Herrn Zeller und seiner SPD als „Reklamebüttel“ missbraucht zu werden.

Zur Sache wegen meiner Zustimmung im Magistrat anlässlich der Sitzung am 13.Jan.2009 bezüglich des leidigen Eckpunktepapiers: Tatsache ist, daß den Magistratsmitgliedern dieses Papier nicht in den am 09.Jan.2009 zugestellten Arbeitsunterlagen verfügbar und damit bearbeitbar war!

Es wurde in einer fünfminütigen Sitzungspause durch Bürgermeister Ockel nachgereicht und anschließend zur Abstimmung gebracht. Als einziges Ratsmitglied habe ich heftige Kritik an den Inhalten dieses Papiers geäußert und vor der Abstimmung darauf bestanden, dieses im Protokoll auszuweisen.

Nachdem in der mündlichen Erläuterung seitens des Bürgermeisters Ockel der Inhalt des Papiers als größtmöglicher Nutzen für die Stadt geschildert wurde, habe auch ich mit schwerem Herzen zugestimmt, nicht ohne nochmals auf meine vorher gemachten Einwände zu verweisen!

Heute, in Kenntnis der Tatsache, daß es sich bei der Präsentation um einen „Geschäftsordnungstrick“ gehandelt hat, bedauere ich meine Zustimmung zutiefst.

Hier sei noch der Hinweis erlaubt, daß in der Flughafenausschuss- Sitzung am gleichen Abend dieses „Spielchen“ dank der Aufmerksamkeit von Mitgliedern der WIK und IGEL ein zweites mal nicht mehr geklappt hat!

Zum Sinneswandel des Herrn Zeller und seiner SPD in punkto Bürgerbegehren: Noch vor sehr kurzer Zeit konnte man in fast allen SPD-Presseerklärungen nachlesen, wie schädlich sich die Iniatoren gegen ihre Stadt Kelsterbach verhalten.

Offensichtlich hat man deren demokratisches Recht gefürchtet wie der Teufel das Weihwasser! Und nun kann man aus fast allen Gazetten notieren, daß diese SPD und ihr Herr Zeller schon als „Schirmherren“ des Begehrens fungieren! Ja was denn nun!? Woher kommt denn nun der plötzliche Respekt vor rechtsstaatlich gesicherten Werten!? Echten Demokraten treibt es hier fast die Schamesröte ins Gesicht!

Advertisements

3 Responses to “Hans Beck spricht Klartext”

  1. Bodenlose Sauerei, was die SPD da treibt!

  2. Vielen Dank Herr Beck für die offenen Worte. Ich dachte schon, die Stadt würde mit ihren „Mauscheleien“ durchkommen, und ich war zeitweise echt sehr traurig, dass NIEMAND den Mumm hatte zu sagen was, wie gelaufen ist. 1000 Dank, das macht Mut zum Weitermachen. Wir sind auf dem richtigen Weg. Sehen und hören wir uns am Montag, wir würden uns freuen.
    Ganz liebe, ehrliche Grüße
    Annerose Tanke

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: